Jörg Rinne Heilpraktiker

Weidstraße 10a

64560 Riedstadt-Goddelau

 

 

Tel.:      06158-916649

Fax.:     06155-795120

Handy: 0179-1109839

 

 

Mail: akmonix@gmx.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meine Bücher : 


 
Die Lupinen
 
Zahlreiche Gründe sprechen für eine vegetarische oder sogar vegane Lebensweise.
Der Verzicht auf tierische Eiweiße erfordert jedoch adäquaten Ersatz, um den Organismus im Rahmen einer gesundheitsbewussten Ernährung mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen.
Eine ausgewogene Ernährung ist dank einer Pflanze möglich, die uns – allein dank Züchtung ganz ohne Gentechnik – seit 80 Jahren auch als essbare Variante zur Verfügung steht:
Erlangen Sie erstaunliche Einblicke in die Zusammensetzung und Wirkungsweise der Süßlupinen, deren Inhaltsstoffe ein ungeahntes Potential aufweisen.

 

Tumore fallen nicht vom Himmel

 

In diesem Buch zeigt Jörg Rinne die wichtigsten Ursachen in der Entstehung von Krebs und viele Möglichkeiten der Vorbeugung.
Anhand zahlreicher Quellen wird belegt, dass die Lebensweise eines Menschen sowie viele verschiedene Kausalfaktoren mit der Wahrscheinlichkeit der Tumorbildung unmittelbar zusammenhängen.

Jörg Rinne geht davon aus, dass bei jedem Krebspatienten ein tumorbegünstigendes Milieu vorliegt. Beispiele aus der Medizingeschichte der Krebsforschung werden angeführt, um die Sichtweise in der Tumorentstehung in verschiedenen Epochen darzustellen.
Seit rund 5000 Jahren wird Krebs als eine Allgemeinerkrankung gesehen und nicht als örtliches Leiden. Der Tumor ist in dieser Sichtweise nur das letzte Symptom eines langwierigen Krankheitsprozesses. Die Beseitigung der ursächlichen Faktoren muss die Basis in jeder Krebstherapie darstellen.
Leider wird in der herkömmlichen Medizin jedoch nur das Symptom, das Endstadium - der Tumor bekämpft. Die Folgeschäden die durch eine solche Therapie entstehen, sowie die Nichtbeachtung der kausalen Faktoren führt nur all zu oft zum wiederauftreten des Krebses und begünstigt die Bildung von Tochtergeschwülsten.
Alternative Heilmethoden, die auf die ursächlichen Faktoren eingehen, sowie Möglichkeiten, durch eine angemessene Lebensweise dem Krebs vorzubeugen, werden erklärt.


 

Gesund mit Rote Bete

 

In diesem Buch erfahren Sie:

• alles über die Inhaltsstoffe von Rote Bete und deren Wirkung

• wie Sie sich vor Krebs wirksam schützen können

• welche wichtigen Vitamine in Rote Bete enthalten sind

Vitamine und Sekundäre Pflanzenstoffe sind, wie auch Mineralstoffe und Spurenelemente, für den Körper lebensnotwendig, da sie wichtige Bestandteile von Enzymen, Proteinen und Hormonen sind.
Wie unser Stoffwechsel von der Roten Bete profitiert, wird in diesem Buch anschaulich erklärt.
Dank neuer Analyse-Verfahren und moderner Wissenschaft kennen wir heute die Inhaltsstoffe und die enthaltenen Spurenelemente dieser Wurzel bis ins Detail..
Die rundum gesunde Wirkung der heimischen Wurzel - das einheimische Elixier für unsere Gesundheit.


 

Das 1x1 der Allergie

 

Die Entstehung immunologischer Fehlschläge ist wohl eines der größten medizinischen Geheimnisse unseres Jahrhunderts. Seit jeher werden unzählige Möglichkeiten diskutiert, die zur Entstehung einer Allergie führen sollen. Von einer arbeitslos gewordenen Parasitenabwehr ist die Rede, von Vererbungstheorie, ja selbst im psychischen Bereich werden ausschlaggebende Faktoren gesucht, aber niemandem ist es bisher gelungen, die wahren Ursachen der Allergie zu ergründen. Die Tatsache, daß allergologische Erkrankungen bei den wenigen noch vorhandenen Naturvölkern praktisch nie vorkommen, läßt darauf schließen, daß es sich bei der Allergie um eine echte Zivilisationskrankheit handeln muß.

Wer heilt, hat Recht. Daß die Homöopathie in der Lage ist zu heilen, hat sie in den vergangenen 200 Jahren oft genug bewiesen. Aus diesem Grunde wird auch die homöopathische Behandlung in ihren Grundzügen erklärt.

Das 1x1 der Allergie zeigt dem medizinisch interessierten Laien alle wichtigen Aspekte und bietet damit eine echte Alternative gegen die übliche symptomatische Behandlung mit Antihistaminika und Cortison.


 

Besser Leben mit Melasse 

 

Schwarze Zuckerrohrmelasse ist ein altes Heilmittel. Sie enthält zahlreiche Vitalstoffe, Mineralstoffe, Spurenelemente und Aminosäuren. Ihre Anwendungsgebiete sind weit gefächert. Von positiven Auswirkungen bei Arthritis, Asthma, ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom), Bluthochdruck, Depressionen oder Darmstörungen wird berichtet. „Melasse“ ist ein französisches Lehnwort, abgeleitet von „miel“ für Honig. So sollte man sie auch betrachten – als Honig des Zuckerrohrs. Warum der „schwarze Honig“ bei vielen Krankheiten eingesetzt werden kann, erklärt sich aus seinen zahlreichen Inhaltsstoffen. Deren Bedeutung und die Anwendung des „schwarzen Honigs“ werden in diesem Ratgeber vorgestellt.


 

Was ein Tropfen Blut erzählt

 

Ein Tropfen Blut reicht aus, um zahlreiche Störungen im Organismus feststellen zu können. Viele Therapeuten wünschen sich ein einfaches Verfahren, um Blut kostengünstig und dennoch individuell zu beurteilen. Der Heitan-Lagarde-Bradford-Test (HLB-Test) ist hierfür die geeignete Lösung.
Der HLB-Gerinnungstest ergänzt das quantitative, schulmedizinische Blutbild durch qualitative Aussagen über den individuellen Zustand des Patienten. Benötigt wird für diesen Test ein Tropfen Kapillarblut aus der Fingerbeere, der auf einem Objektträger mehrfach aufgetragen wird und eintrocknet. Danach wird das eingetrocknete Blut mit Hilfe eines Mikroskops betrachtet: Ausgehend von einem Idealbild bewertet man die entstandenen Strukturen.
Hierbei lassen sich beispielsweise Stoffwechselstörungen von Leber, Lunge, dem gesamten Verdauungstrakt und Urogenitaltrakt beurteilen bis hin zu oxidativen Stress, Allergien oder HWS-Syndrom.
Dieses Praxishandbuch schildert die Möglichkeiten, die mit dem HLB-Test zur Verfügung stehen. Zur Verdeutlichung sind entsprechende Blutbilder im Buch enthalten und ermöglichen so eine schnelle Umsetzung des HLB-Gerinnungstests in der täglichen Praxis.
Einfache Hellfeld-Mikroskope, die kostengünstig zu erwerben sind, sind zur Durchführung des HLB-Tests geeignet. Therapeut und Patient sollten dabei gleichzeitig in der Lage sein, das Blut zu betrachten. Nur so kann der Patient in die Diagnosefindung einbezogen werden, was auch seine Mitarbeit in der Therapie steigert.


 

What a drop of blood can tell...

 

Many therapists are looking for a simple method by which blood can be evalu- ated inexpensively but still individually. The HLB coagulation test is one such solution.
The HLB coagulation test complements the quantitative, orthodox blood count with qualitative information about the condition of the individual patient.
For this test, a drop of capillary blood must be taken from the fingertip and spread in series on a specimen slide, where it is allowed to dry. The dried blood is then viewed with the aid of a microscope: the structures that have formed are evalu- ated with reference to an ideal image.
In this process, for example, metabolic disorders ranging from the liver, the lungs, the entire digestive tract, the urogenital tract and even oxidative stress, allergy or a cervical vertebrae injury syndrome can be evaluated.
The practice manual illustrates the capabilities that the HLB test makes availab- le to us. The book also contains corresponding blood images for illustrative pur- poses and to enable the HLB coagulation test to be assimilated rapidly into the daily routine of the practice.
Simple brightfield microscopes are quite inexpensive and entirely suitable for carrying out the HLB test. But it should be possible for both the therapist and the patient to see the blood at the same time. This is the only way to ensure that the patient is involved in the diagnostic process, and thus also improve his cooperation with the therapy. All of these capabilities are available with the new HLB ribascope.
The authors Joachim Bauer and Jörg Rinne have carried out vital blood analysis using darkfield microscopy for several decades.


 

Nádory nepadají z nebe

 

"Tumore fallen nicht vom Himmel", das Buch ist 2018 im Fontana Verlag nun auch in tschechischer Sprache erschienen und wie alle anderen Bücher über Amazon erhältlich. 

 

 

 

 


 

Leukämien und andere Krebskrankheiten

 

Wilhelm Ewald, Jahrgang 1920, beschäftigte sich Ende des zweiten Weltkrieges mit Forschungen und Untersuchungen auf dem Gebiet der Zellerkrankungen und arbeitete nach 1948 als Assistent von Dr. Wilhelm von Brehmer einige Jahre am Tropeninstitut in Hamburg. Um weitere Reizfaktoren, aber auch um den Aufbau vom schützenden Eiweißen zu studieren, wechselte er in den 1950er Jahren in den Bereich der Spektroskopie im Institut für Kernphysik in Darmstadt. Über 30 Jahre forschte er so, an einem Aminosäurenkomplex mit dem er die Ausbreitung de Siphonospora im Blut Krebskanker beeinflussen konnte. Im vorliegenden Buch geht es um die Sichtweise und Blutdiagnostik nach Dr. von Brehmer und die Entstehung des Aminosäurenkomplexes von Wilhelm Ewald. Beeindruckend sind hierbei, die mikroskopisch in Blutbildern festgehaltenen Erfolge, dokumentiert im Bildteil des Buches.


 

Ganzheitliches Konzept der Krebstherapie

 

Die häufige Revidierung bei zunächst "erfolgreich" tumorspezifisch behandelten Krebspatienten weist darauf hin, daß die als kausal angesehene und ausschließlich geforderte Beseitigung des Krebstumors nicht gleichbedeutend sein kann mit der Beseitigung der Krebskrankheit. Die komplexe Schädigung des körpereigenen Immun- und Repair-Systems ist als Voraussetzung der Tumorbildung anzusehen. Damit kann die wie auch immer entstehende Krebszelle nicht mehr als solche erkannt und abgebaut und somit die Tumorbildung nicht mehr verhindert werden. Die immunbiologische Forschung stützt die Erfahrung ganzheitlich orientierter Ärzte, daß Krebs nicht primär als lokal-zelluläres, sondern als ganzheitlich-immunologisches Problem anzusehen ist. Die thera- peutische Konsequenz hieraus ist es, den Wiederaufbau der beim Tumorkranken durch vielfältige Fak- toren bzw. zerstörte Immunlage der Tumorbeseitigung gleichzuordnen. Somit muß neben die tumorspezifische lokale Therapie eine umfassende tumorunspezifische Ganzheitstherapie treten. Letztere hat die Aufgabe, die Voraussetzung zur weiteren Tumorbildung zu beseitigen, also das geschädigte Immun- und Repair-System therapeutisch wiederherzustellen. Diese gezielte Langzeit-Therapie darf nicht als alternative Medizin mißdeutet werden, sondern sie ist als additive Komponente zeitgemäßer Krebsmedizin obligatorisch anzuwenden.
Diese Originalschrift von Dr. med. Josef Issels stellt mit seinen Grafiken und dem übersichtlichen Faltblatt die Kausalkette in der Tumorentstehung auf einmalige Weise dar. Dieses zeitlose Dokument zeigt den Weg in die ursachenbezogene Therapie und passt mit seinem Inhalt ausgezeichnet in die gegenwärtige Zeit, in der sich in mehreren Sparten der Krebstherapie eine geradezu stürmische Neuorientierung anbahnt.
Wer heute – ob als persönlich Betroffener oder als Therapeut um eine erweiterte Therapie der Tumorerkrankten bemüht ist, kommt an der kritischen Auseinandersetzung mit den von Issels zusammengetragenen Grundlagen in der kausalen Krebstherapie nicht vorbei.
An unzähligen Patienten, erst in eigener Praxis, später in der eigenen Krebsklinik sammelte er sein Wissen über die Jahrzehnte.
Kurz und prägnant trug er in diesem Buch die wesentlichen Faktoren in der Therapie zusammen, die noch heute die Grundpfeiler in der biologischen Krebstherapie darstellen.
Der herkömmliche Weg in der Therapie war bisher nur auf die direkte Bekämpfung der Krankheit ausgerichtet, auf die Beseitigung der kranken Zellen und Gewebe, mittels Operation, Bestrahlung oder Chemotherapie. Dabei ist eine gewisse Schädigung gesunder Gewebe und Funktionen trotz bester und fortschreitender Bemühungen prinzipiell unvermeidbar.
Der neue Weg ist auf die Überwindung der Krankheit durch Kräftigung der gesunden Anteile des Krebskranken gerichtet, sowohl im körperlichen als auch im seelischen Bereich.
Den Kampf gegen den Krebs aufzunehmen, heißt kämpfen gegen Gewohnheiten aber auch gegen die Vorurteile anderer. Es ist eine tägliche Arbeit gegen die Summierung unseres Fehlverhaltens gegenüber der Natur. Nur so ist es möglich, das tumorbegünstigende Milieu des Krebskranken zu beseitigen, also das geschädigte Immunsystem sowie den geschädigten Zellstoffwechsel wieder zu normalisieren.


 

Mehr Heilungen von Krebs

 

Dieses Standardwerk über Krebs und dessen Heilung mittels unterschiedlicher Therapien, war früher im Helfer-Verlag erschienen. Die Neuausgabe 2017 bei Synergia wurde um ein Vorwort von Ilse Marie Issels, Witwe und Wegbegleiterin bei der Forschung und im klinischen Betrieb von Josef Issels, erweitert. Issels behandelt im Buch kurz die Geschichte der Krebsheilkunde bis zur heutigen Zeit, und erläutert die verschiedenen Auffassungen der Krankheit. Er stellt seine eigene Hypothese über die Entstehung von Krebs auf um schließlich ausführlich die Praxis der ganzheitlich-internen Krebstherapie, die er zeit seines Lebens praktizierte, zu erläutern. Mit großer Ausklappgrafik zu den Kausal-Faktoren der Krebsentstehung.